NRZ Freitag, 4. Oktober 2002      
Gefangen zwischen Lachen und Schaudern
COMIC-OPER / Düsseldorfer Gruppe inszeniert "die sündenvergebmaschine" in den Kammerspielen. Viel Applaus für einen assoziativen Reigen.
ISABELLE SIEMES

Greise Würmer psalmodieren vom psychedelischen Berg: "Wir sind auf intelligentes Leben gestoßen." Aus einer PappSchnecke klappen HochhausSchluchten, in deren Fenstern Papier-Köpfe singen: "Wir haben frische Luft, saubere Wurst und Telefon." Wechsel zur nächsten Stadt-Vision. "Ich habe heute den Tod gesehen mitten auf der Straße, er sagte, er wolle von mir Geld", intoniert eine Frau. Eine fantastische Comic-Oper inszenierte die Düsseldorfer Gruppe "half past selber schuld" in den Kammerspielen mit "die sündenvergebmaschine", untermalt von Musik zwischen Blixa Bargeld, Jazz und Klassik. Koproduzent Forum Freies Theater setzte mit der Premiere Berliner Standards im Bereich der Off-Oper.


Kreativ: Ilanit Magarshak - Riegg und Frank Römmele
Zwischen Monty Python und Pink Floyd

Das Stück illustriert das Hörspiel der israelischen Komponistin Ilanit Magarshak-Riegg und des Comic-Zeichners Frank Römmele alias Sir Ladybug Beetle. Die Hörfassung wurde von den ARD-Anstalten zum Hörspiel des Monats April gewählt. Den Erfolgskurs setzen die beiden Anfang 30-Jährigen mit der Bühnenversion fort, die den Leichen-Humor eines Monty Pythons Flying Circus mit apokalypischen Bildern ä la Pink Floyds "The Wall" paart.
Erzählt wird die Schöpfungsgeschichte von vegetativen Bir-
ken über blutlüsterne Tiere - symbolisiert durch Schafs- und Wolfs-Handpuppen - bis zum Menschen und seinen Robotern. Wissenschaftler träumen im Chor: "Wir machen uns untötbar zu 99,8 Prozent." Hinter der Leinwand mit stilisiertem Labor fällt ein Mensch um. Die Projektion seines Skelettes bleibt. Dann marschierten Comic-Roboter im Stechschritt durchs Bild und fordern: "Die Biologie ist ersetzbar, alles was Batterie hat muss frei sein." Text, Bebilderung und Musik verweben sich zu einem dichten assoziativen Reigen, der die Zuschauer in der Schwebe zwischen Lachen und Schaudern hält. Römmele und MagarshakRiegg - Produzenten, Schauspieler und Regisseure in Personalunion - ernteten nach anderthalb Stunden verdienten starken Applaus und begeisterte Pfiffe.